Operation Sola Stella

Sea Shepherd bekämpft illegale Fischerei in Liberia

Operation Sola Stella
Eine Partnerschaft gegen die illegale Fischerei

Im Februar 2017 startete Sea Shepherd in Zusammenarbeit mit dem liberianischen Verteidigungsministerium eine Kampagne zur Bekämpfung der illegalen, unregulierten und undokumentierten Fischerei in den westafrikanischen Küstengewässern Liberias. Die Kampagne erhielt den Namen Operation Sola Stella, lateinisch für "Einsamer Stern", das Motto der Republik Liberia.

Erfahre mehr
Mehr erfahren
Unterstützung von Liberia bei der Bekämpfung der IUU-Fischerei

Entwicklungsländer sind besonders anfällig für IUU-Fischerei, auf die bis zu 40 % der in westafrikanischen Gewässern gefangenen Fische entfallen. Die Ressourcen der liberianischen Küstenwache zur Kontrolle und Überwachung sämtlicher Hoheitsgewässer Liberias sind erschöpft. Sea Shepherds Mission ist es, sie bei der Identifizierung und Festnahme der in ihren Gewässern tätigen, nicht lizenzierten ausländischen Industrieschiffe zu unterstützen und die sechs Seemeilen in Küstennähe zu schützen, die für die Subsistenz- und die traditionelle Fischerei vorbehalten sind, eine Branche, die 33'000 Liberianer beschäftigt.

Mehr dazu
Aktuelle News
15. Festsetzung wegen Fischereiverbrechen

Am 7. 2019 April verhaftete die liberianische Küstenwache an Bord von Sea Shepherds Bob Barker das Fischereifahrzeug Solevant, ein Ringwadenfischereifahrzeug unter ausländischer Flagge mit einer kriminellen Vergangenheit von illegalem Fischfang in Liberia. Dies ist die 15. Festnahme im Rahmen der Operation Sola Stella, einer Partnerschaft mit dem liberianischen Verteidigungsministerium zur Bekämpfung der illegalen, unregulierten und undokumentierten (IUU) Fischerei in der Republik Liberia in Westafrika.

Zum Artikel
Videos zur Kampagne
Aktuelles zur Operation Sola Stella
Teilen
Wir brauchen deine Unterstützung

Handle jetzt für die Ozeane!